REACH

Registration, Evaluation, Authorisation and Restriction of Chemicals

Situation
Die Chemikalienverordnung setzt klare Anforderungen:
Zwischen 1. Juni und 1. Dezember 2008 mussten Hersteller und Importeure sämtliche meldepflichtigen Altstoffe vorregistrieren. Das verstärkt auch den Druck auf die mittelständische Zulieferindustrie. Dabei mangelt es der Automotive-, Aerospace- und der Elektro- und Elektronikindustrie nicht an ausdifferenzierten Handlungsempfehlungen: Branchenspezifische Vorgehensmodelle wie die Automotive Industry Guideline on REACH (AIG) zeigen, wo der Weg hingehen soll.

Herausforderung

Was fehlt? Eine intelligente Lösung zur automatisierten REACH-Umsetzung, die sich nahtlos in die verschiedensten Systemwelten einfügt.

Lösung
Das iPoint REACH-Modul des Compliance Agent berücksichtigt den gesamten Prozess – End-to-End. Es analysiert, unterstützt, automatisiert und überwacht sämtliche Prozesse und Anforderungen rund um REACH. So sind Industrieunternehmen mit geringem Aufwand gut abgesichert.

Umfangreiches iPoint Branchen- und Technik-Know-how, kombiniert mit einer engen Zusammenarbeit mit Anwendern schon während der Entwicklung, sind der Garant für ein ebenso raffiniertes wie ausdifferenziertes Compliance-Tool. REACH wird so für Ihr Unternehmen zum Kinderspiel: Wer auf den iPoint Compliance Agent setzt, holt sich REACH fix und fertig als kompletten Prozess ins Haus.

Unsere Stärke ist die Zusammenführung Ihrer Daten zur REACH Compliance!

Vorteile

  • Pflege maßgeblicher REACH-Rechtseinheiten
  • Speziell auf REACH ausgerichtetes Berechtigungskonzept
  • Pflege und Nutzung dauerhaft wichtiger REACH-Kontakte in der Lieferkette (single point of contact)
  • Flexible Anlage und Handhabung der Risikofaktoren bei Substanz- oder Lieferantenausfall
  • Automatisierte Anforderung fehlender Dokumente und Informationen mit entsprechender Cockpitfunktionalität und Dokumentation
  • Prüfung auf SVHC-Stoffe und beabsichtigte Freisetzungen
  • Prüfung der Sicherheitsdatenblätter und Verpflichtungen in der Lieferkette
  • Substanz-, zubereitungs- oder artikelbezogene Definition der Rollen Hersteller, Importeur oder nachgeschalteter Anwender

Consulting


Seit 2007 gibt es die REACH-Verordung. Der Gesetzgeber fordert und Sie als Unternehmen müssen sehen, wie Sie damit klarkommen. Sie sind für den sicheren Umgang mit Stoffen selbst verantwortlich und Sie müssen die Beweise für die Eigenschaften/Gefährdungen der Stoffe erbringen, so dass der Mensch und die Umwelt nicht geährdet werden.
Anzumelden sind alle Stoffe, die über 1 Jahrestonne in den Verkehr gebracht werden. Wir unterstützen Sie bei REACH mit unseren Analyse-, Check- und Verwaltungstools, die Sie bei der Typgenehmigung, Recyclingquoten, Life Cycle Assessment (LCA) und Design for Enfironment (LCA) unterstützen.

Folgende Consultingleistungen bieten wir Ihnen im Bereich REACH an

  • Komplette Unterstützung von nachgeschalteten Anwendern, Erzeugnisherstellern und –importeure durch den gesamten REACH-Prozess, so dass Ihre Produkte weiterhin erfolgreich am Markt bestehen bleiben
  • Die Kosten die durch REACH entstehen, mögichst gering zu halten
  • Wir unterstützen Sie bei der Kommunikation mit Ihren Lieferanten, Kunden, Behörden
  • Analyse von Datenlücken
  • Überprüfung von Sicherheitsdatenblättern

Vorteile

  • Kompetente Berater/Beratungsleistungen
  • Ein zentraler Ansprechpartner während der gesamten Projektlaufzeit
  • Maßgesschneiderte Projekte
  • Zielgerichtete Analyseprozesse
  • Vorort Projektbetreuung
  • Transparente Prozesse
  • Messbarer Mehrwert nach sofortiger Projektimplementierung
  • Zeit-/budgetgerechte Projektdurchführung

Produktbroschüre

Flyer Stoff- und Risikomanagement (941KB)
- Substance Article Mixture Management