iFlow

Situation

  • Kernprozesse werden komplexer und dynamischer
    - Produktentwicklung
    - Qualitätsprozesse
    - Logistikprozesse
    - Dokumentenmanagement
  • Prozesse stehen zunehmend in globalem Kontext
    - Einhaltung von gesetzlichen Vorgaben (Compliance)
    - Kooperationen mit Partner-Unternehmen
  • Prozesse müssen besser überwacht werden
    - Data-Warehousing
    - Business Intelligence

Herausforderungen

  • Flexible Prozesssteuerung ist erforderlich
    - Intelligente Agenten
    - Enterprise Process Management
  • Prozesse schnell und kostengünstig anpassen
    - Neue Kunden
    - Neue Produkte
    - Dynamische Anforderungen aus operativen Prozessen
    - Unternehmensumstrukturierungen
  • Integration mit schnell wechselnden Partnern ermöglichen
    - Neue Kunden oder neue Lieferanten
    - Zugekaufte oder verkaufte Werke
  • Kritische Prozessabläufe und Datenströme im Auge behalten
    - Prozesskosten optimieren
  • Regressansprüchen vorbeugen
    - Kennzahlen für das Management erstellen
    - Sicherheit in der Beurteilung der Situation
    - Zuverlässige Unternehmenssteuerung

Lösung

Alles im Fluss

Was ist iFlow BPF (Business Process Framework)?
Das iFlow Business Process Framework ist Bestandteil der universalen Datendrehscheibe „iSIFrame“ – dem technischen Herz aller iPoint-Lösungen zum bidrektionalen Datenaustausch innerhalb und zwischen Unternehmen.
Mit iFlow sind Sie in der Lage, den Informationsfluss zwischen allen  Beteiligten zu sichern. Die Process Engine ermöglicht es, starre Programmlogik durch flexible, dynamische Prozesse zu ersetzen und so die hohen Anforderungen zu erfüllen, die an eine End-to-End-Prozessintegration gestellt werden. Zusätzlich können die iFlow-Prozesse auch für kundenspezifische Geschäftsprozesse mit Benutzer-Interaktion wie Weiterleiten, Eskalieren, Tracken und Protokollieren von Vorgängen mit Kunden und Lieferanten „out-of-the-box“ implementiert werden. Die Prozesse werden dabei entweder von iPoint oder vom Kunden selbst modelliert und die nötigen Prozessschritte (Activities) festgelegt. Wichtige Geschäftsprozesse aus Bereichen wie Produktentstehung (EMPB, PPAP/PPF, Reifegradabsicherung) und Qualität (Complaint Management, Warranty) sind auf diese Weise kundenspezifisch umsetzbar.

Vorteile

  • Schnelle Änderungen der Geschäftsprozesse durch Modifikation von Prozessen zur Laufzeit sowie Modifikation von Prozess-Templates ohne Störung des laufenden Betriebs
  • Dabei automatische Überprüfung der Ein- und Ausgangsdaten auf Konsistenz
  • Universelles Daten-Mapping
  • Lernfähigkeit bei Prozess-Unterbrechungen
  • Monitoring-Möglichkeit durch Prozess-Portal
  • Hohe Flexibilität bei wechselnden Quell- und Zielsystemen

iFlow Unique Features

  • Kombination aus Grundlagenforschung und Praxiseinsatz
    - 70 Personenjahre Forschung + Praxisanforderungen von 250 BPM (Business Process Management)-Kunden!
  • „Correctness by Construction“
    - Vermeidung von Problemen mit Kontrollfluss, Datenfluss, Inkonsistenz
      beim Ablauf und Inkompatibilität von Prozessvariablen durch permanente
      Korrektheitsprüfungen!
  • Business Rule Composer mit Vollständigkeitsgarantie
    - Keine vergessenen Fälle mehr bei regelbasierten Entscheidungen!
  • Änderungen auch an laufenden Geschäftsvorfällen mit Korrektheitsgarantie
    - Das Resultat aus über 100 wissenschaftlichen Arbeiten!
  • Einfache Integration in jede IT-Infrastruktur
    - Workflow als Service
    - Integration in bestehende Anwendungen
    - Vom Standalone-Einsatz bis hin zu konkreten prozessorientierten Anwendungen auf Basis der iFlow BPM (Business Process Management)-Suite.